Karlsruher Jugendkonferenz

06. Juni 2016

Jugendliche im Dialog mit Politik und Verwaltung

Die Karlsruher Jugendkonferenz hat sich als stadtweites Beteiligungsformat fest etabliert.

„Was ist mit dem Bolzplatz in Deinem Stadtteil los? Wo könnt Ihr Euch treffen? Und was wollt Ihr an Karlsruhe verändern oder besser machen?“

Das sind nur drei von vielen Fragen, um die es bei der Karlsruher Jugendkonferenz gehen kann. Jugendliche und junge Erwachsene diskutieren seit 2011 ihre Ideen für ein lebenswertes Karlsruhe mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verwaltung. Alle Themen, die Jugendliche betreffen, können angesprochen und auch kritisch beleuchtet werden. Seit 2015 findet die Karlsruher Jugendkonferenz jährlich im Bürgersaal des Rathauses am Marktplatz statt. Die Gestaltung und Durchführung der Karlsruher Jugendkonferenz übernimmt das JuKoTeam. Sie werden dabei von der „Fachstelle für Jugendbeteiligung“ unterstützt, ebenso wie Jugendliche, die ein Anliegen einbringen wollen. Nach etwa 6 Monaten wird die Umsetzung der Anliegen im JuKoCheck überprüft.

In den letzten 10 Jahren wurden unterschiedlichste Anliegen der Jugendlichen nicht nur diskutiert, sondern in vielen Fällen auch umgesetzt.

Beispiele hierfür sind:

  • eine Schülervertretung für alle Schulen Karlsruhes
  • Bau einer neuen Skateranlage im Otto-Dullenkopf-Park
  • Nutzungsvereinbarung der Nottingham-Anlage durch Jugendliche wurde mit Ordnungsamt entwickelt
  • Pilotprojekt zur Bolzplatzbeleuchtung wurde umgesetzt
  • Fahrradständer in der Karlsruher Innenstadt wurden erweitert.

Alle Informationen und Berichte zu der Karlsruher Jugendkonferenz unter

www.karlsruherjugendkonferenz.de

Kontakt

call

+49 (0)721 133 5603

star_border

Schwerpunkt:
Sonstiges, Beteiligung

zurück zu »Themen«