stja in sozialen Netzwerken stja.de Barrierefrei benutzen

stja

News

Kampagne_Kinderarmut_bekaempfen

Start der Kampagne „Gegen Armut – wir sind dabei“

von Marcus Dischinger 8. März 2018

Stadtjugendausschuss ruft Unternehmen und Institutionen zum Mitmachen auf

Bei einem Empfang für Sponsoren und Unterstützer hat der Stadtjugendausschuss (stja) e. V. die neue Kampagne „Gegen Armut – wir sind dabei!“ eröffnet. Sie hat zum Ziel, Karlsruher Unternehmen dazu zu bewegen, den Karlsruher Pass und den Karlsruher Kinderpass bei ihren Angeboten zu berücksichtigen. Der stja konnte an diesem Abend schon die ersten Unterstützer dieser Aktion auszeichnen. So bieten das Modehaus Schöpf, das Badisch Brauhaus, das Café Initial, das Kinderland St. Stephan, das Diakonische Werk und mit dem SSC Karlsruhe sowie dem Budo-Club auch zwei Vereine Vergünstigungen und Rabatte für Passbesitzer an.

„Armut grenzt aus und Armut macht chancenlos“ sagte der stja-Vorsitzende Daniel Melchien bei dem Empfang im Audi-Zentrum der Hardenberg-Gruppe in der Gerwigstraße. Es falle nicht schwer, sich vorzustellen, wie Kinder und Jugendliche sich fühlten, wenn sie bei vielen, oftmals teuren Freizeitaktivitäten ihrer gleichaltrigen Freunde oder Klassenkameraden außen vor blieben. Die entscheidende Frage sei deshalb, ob es gelinge, für alle gesellschaftlichen Gruppen ein attraktives Angebot zu bieten, betonte Melchien, beispielsweise in punkto Ferien. Bei der Bewältigung dieser großen Aufgabe seien der stja und seine Partner auf dem richtigen Weg. Vor allem letztere sorgten mit ihrer Unterstützung dafür, dass die Angebote ein qualitatives Niveau erreichten, das dem stja ganz wichtig sei.

Bürgermeister Martin Lenz machte deutlich, dass es in Deutschland wohl keinen Verband wie den stja gebe, der die Umsetzung eines öffentlichen Auftrags so abbilden könne, gerade mit Bezug zur Armutsbekämpfung und den dafür zur Verfügung stehenden Pässen. Umrahmt wurde das Programm von zwei Tanzgruppen des Kinder- und Jugendhauses West und der Theatergruppe Werkraum. Filme über die Kinderspielstadt Karlopolis, die ebenfalls Unterstützung von vielen Sponsoren erhält, und über Gaming-Moderator Domenic Strobel, der beim Computerspielen Spenden für den stja sammelt, rundeten den Abend ab.

Mit dem Start der Kampagne sollen weitere Unternehmen, Ladengeschäfte oder Vereine folgen, die den Karlsruher Pass und den Karlsruher Kinderpass anerkennen. „Machen sie mit und nutzen sie ihre Spielräume“, so der Vorsitzende Melchien. Denn: Die Entscheidung, in welcher Form und in welcher Höhe Vergünstigungen für Passbesitzer geboten werden, liegt bei den teilnehmenden Institutionen. Informationen darüber gibt es auf der Seite www.karlsruher-pass.de.



zurück zu »News«