stja in sozialen Netzwerken stja.de Barrierefrei benutzen

stja

News

the_show_2019_2

Rund 750 Streetdancer*innen bringen jubez zum Toben

von Marcus Dischinger 26. März 2019

Unter dem Motto: „Tanz, was dich bewegt!“ haben rund 750 aktive Kinder und Jugendliche bei der 22. Ausgabe von „the show“ auf der jubez-Bühne am 23. und 24. März 2019 ihr Können bewiesen. „the show“ ist eine Gemeinschaftsproduktion von jubez und Musikmobil Soundtruck des Stadtjugendausschuss e.V. (stja) und ist der größte semiprofessionelle Contest Baden-Württembergs

Bereits einen Tag vor Beginn kamen zahlreiche Tanz-Gruppen und Einzelkünstler*innen zur Probe ins jubez, stimmten sich auf den Event „the show“ ein und beobachteten, was die Konkurrenz zu bieten hat. An beiden Wettbewerbstagen gab es eine begeisterte, energiegeladene und aufgeregte Stimmung im jubez zu erleben. Die Kinder und Jugendlichen aus Karlsruhe, aber auch aus ganz Baden-Württemberg tanzten an beiden Wettbewerbstagen um die Gunst des Publikums und der Jury. Ein spannender Contest mit originellen Choreos, ausgefallenen Outfits und Stylings bei dem Fairness, Toleranz und Begegnung stets im Mittelpunkt standen.

Alle sind Gewinner*innen
Die Vielfalt, das unglaubliche Tempo sowie eine nicht enden wollende Kreativität aller Gruppen machte es der Jury nicht leicht sich zu entscheiden. Bei „the show“ sind alle, die den Mut haben, ihr Können auf der jubez-Bühne zu präsentieren Gewinner*innen, selbst wenn am Ende nicht immer ein Pokal oder eine Medaille die Mühen krönt. Das Teilnehmerfeld, das Tänzer*innen zwischen 6 und 27 Jahren umfasste, war so bunt wie schon lange nicht mehr. Einige Gruppen hatten sogar eine längere Anreise hinter sich und kamen beispielsweise aus Heidelberg, Stuttgart, Mannheim und Ludwigsburg. Doch auch die lokale Szene war zahlreich vertreten.

Mit den Gruppen „La Silkita“, der Ganztagesschulbetreuung des stja der Schule am Wasserturm, gab es eine tolle Flamencodarbietung, denn auch der traditionelle Flamenco ist ein Straßentanz. Mit dabei waren weitere stja-Gruppen aus der Ganztagesschulbetreuung, so zum Beispiel die „Wasserturmdancers“ (Schule am Wasserturm) und die Nordschule Neureut. Auch Gruppen von Jugendhäusern des stja wie die LMN Dancer vom Kinder- und Jugendhaus WEST und die Center Chickens vom KJH Nordweststadt , sowie das KJH Neureut mit den Power Girls waren vertreten.

Mitreißendes Programm auch auf der Offenen Bühne
In den Pausen, in denen sich die Jury zur Bewertung der Tanzgruppen zurückzog, gab es viele weitere sehenswerte und mitreißende Beiträge auf der Offenen Bühne. Die Offene Bühne wird von all denjenigen erobert, die keinen Wert auf Vergleich und Jurierung legen. Sie tanzen, singen, rappen oder performen, um die Gunst und den Applaus des Publikums. So beispielsweise die Künstlerin Angelique, die mit Jugendlichen aus dem NCO-Club eine Gesangs-und Tanzperformance bot. Raps wurden zum Besten gegeben. Insgesamt 20 Acts der offenen Bühne boten Gesang sowie Tänze verschiedener Styles. Der Trend auch ohne Wettbewerb aufzutreten ist unverkennbar stark.

Als besonderes Highlight der Offenen Bühne konnte das Organisationsteam in diesem Jahr Tänzer*innen aus Karlsruhes Partnerstadt Krasnodar gewinnen, die zu einem Internationalen Tanzaustausch mit dem KJH WEST und dem KJH Oststadt nach Karlsruhe gekommen waren. Jugendliche der Karlsruher Jugendhäuser waren ein Jahr zuvor zu Gast in Krasnodar. Zuerst tanzten die Gäste aus Krasnodar. Danach zeigen die Gäste zusammen mit den Kids vom KJH WEST und des KJH Oststadt eine während der Begegnungswoche einstudierte Tanzperformance. (Hier der ausführliche Bericht).

„the show“ – ein einzigartiges Erlebnis
Im sehr gut besuchten jubez drückten das schaulustige Publikum und die Fans ihren Stars die Daumen. Die Stimmung war großartig und die Begeisterung riesig. Die Euphorie, Freude und Motivation der Kinder und Jugendlichen sowie des Publikums ist bei „the show“ einzigartig. Manche der Teilnehmenden arbeiten ein Jahr lang hart und unermüdlich für ihren Auftritt bei „the show“ und dementsprechend hoch können die Emotionen bei allen Beteiligten sein.

Wer einmal bei „the show“ dabei sein konnte und die Stimmung erlebt hat, der weiß was gemeint ist. Dank der eingespielten Teams von jubez, Musikmobil Soundtruck und weiteren Kräften mit ihrer engagierten Zusammenarbeit und ihrem hohen Einsatz wurde the show wieder ein voller Erfolg. So war 22 Jahre „the show“ ein ganz besonderes Wochenende für Jung und Alt, Tänzer*innen, Betreuer*innen und Fans, ein Begegnungsforum verschiedener künstlerischer Ausdrucksformen und Kulturen – rundum ein gelungenes und friedliches Tanzfestival.

Die erst- bis drittplatzierten Gruppen aller Kategorien der Nicht-Tanzschulen dürfen am 14. Juli bei dem landesweiten Contest „Best of Streetdance-Contest Baden-Württemberg“ in Mannheim teilnehmen. Die Erst- und Zweitplatzierten aller Kategorien kann man noch einmal bei DAS FEST auf der Feldbühne bei „Best of the show“ am 21. Juli ab 13 Uhr in Karlsruhe in der Günther-Klotz-Anlage erleben. Der Eintritt bei beiden Veranstaltungen ist frei.


Gewinnergruppen „the show“ 2019 – Nicht-Tanzschulgruppen





1. Platz
2. Platz
3. Platz



12 bis 15 Jahre






Gruppe, über 8 Teilnehmende,
Nicht-Tanzschule

Holy Beat
NEVERMIND
Sweet Devils


Gruppe, über 8 Teilnehmende,
Tanzschule

Select
Back2Back
Wave


Gruppe, bis 8 Teilnehmende,
Nicht-Tanzschule

Sakuna
Siliqua
Time4Action


Gruppe, bis 8 Teilnehmende, Tanzschule
Rechange
Dynamic Fusion




Bis 11 Jahre






Gruppe,
Nicht-Tanzschule

Kids Dance Esslingen
MC Dreamies*
DXS Junior


Gruppe,
Tanzschule

Young Nation
Unicorns




16 bis 27 Jahre






Gruppe,
Nicht-Tanzschule

Sky Crew
Crabs Crew
Alpha Beats


Gruppe,
Tanzschule

L Equipe
Je suis Dany





zurück zu »News«