stja in sozialen Netzwerken stja.de Barrierefrei benutzen

stja

Mitmachen!

Informationsabend_Fachstelle_Kein_Missbrauch

Prävention sexualisierter Gewalt zum Alltag machen

Do. 15.07.2021
von 18:00 Uhr
bis 20:30 Uhr

Informationsabend der Fachstelle „Kein Missbrauch!“

Viele Vereine und Verbände haben bereits einen großen Teil ihrer Trainer*innen und Gruppenhelfenden zur Prävention sexualisierter Gewalt geschult und Ansprechpersonen benannt. Dies ist eine durchaus positive Entwicklung.

Aufgrund dessen wagen sich nun mehr und mehr Vereine und Verbände an die Erarbeitung eines Schutzkonzeptes. Die grundlegende Schulung von Trainer*innen ist nur einer von vielen Bausteinen eines solchen Konzeptes. Insgesamt besteht ein Schutzkonzept aus einem Bündel an Maßnahmen zur Prävention sexualisierter Gewalt. Da diese nicht ad hoc – auf einmal – eingeführt werden können und sollten, beschreibt der Begriff Schutzkonzept auch weniger einen statischen Vorgang, sondern viel mehr einen Prozess, der sich nachhaltig im Vereinsleben niederschlagen soll. Welche Maßnahmen ein Verein im Schutzprozess aufgreift und umsetzt, ist immer auch eine individuelle Entscheidung, die sich am Verein und dessen Strukturen orientiert. Wichtig hierbei ist es, zu evaluieren, wo bereits präventive Aspekte vorhanden sind und wo noch nachgebessert werden muss. Der Schutzprozess allgemein, benötigt eine regelmäßige Evaluation als Steuerungselement. Diese kann es ermöglichen, dass die Schutzbausteine und deren Einsatz an die jeweiligen Entwicklungen angepasst werden können.

Ein Schutzkonzept kann nur wirksam werden, wenn es im Laufe der Zeit zum gelebten Alltag wird. Das heißt auch, Prävention immer wieder zum Thema zu machen und die wichtigen Informationen hierzu immer wieder zu streuen. Schutzkonzepte sind praxisbezogene Prozesse.

Doch wie kann ein Schutzprozess in Gang gesetzt werden? Hierbei fallen Begriffe wie Gefährdungsanalyse, Status Quo und Haltung. Darüber, was diese Begriffe im Kontext eines Schutzprozesses bedeuten und welche Bausteine eine Rolle spielen können, informiert die Fachstelle „Kein Missbrauch!“ beim Informationsabend „Prävention mit Konzept“:

  • Wann: Online-Veranstaltung am 15. Juli 2021 von 18 bis 20:30 Uhr
  • Anmeldungen: über das Anmeldeformular unter www.kein-missbrauch-ka.de.
  • Anmeldeschluss: 5. Juli 2021


zurück zu »Mitmachen!«