stja in sozialen Netzwerken stja.de Barrierefrei benutzen

stja

News

Jungendforum_Hamburg_2018

Jugendforum Hamburg: neue Impulse für den deutsch-russischen Jugendaustausch

von Matthias Dehm 26. Oktober 2018

Vom 30. September bis zum 5. Oktober 2018 fand in Hamburg das 2. Jugendforum der Deutsch-Russischen Städtepartnerschaften statt. Eingeladen waren zehn deutsch-russische Teams, unter ihnen auch das Städtepartnerschaftsteam Karlsruhe – Krasnodar. Für den stja und Karlsruhe waren Sarah Seifried und Matthias Dehm in Hamburg mit dabei.

Das Jugendforum stand unter dem Motto „Stadtentwicklung durch Jugendaustausch“. Zu den Oberthemen „Sozialraum Stadt“, „Ökologie und Nachhaltigkeit“ sowie „Mobilität und Digitalisierung“ wurden in 10 Partnerteams konkrete Austauschprojekte zwischen ihren Städten entwickelt, mit denen sie ihren Städtepartnerschaften neue Impulse verleihen wollen.

Unsere Projektidee, die trilaterale Jugendbegegnung „YouConf“, wurde von der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch aus zahlreichen Bewerbungen für die Teilnahme am Jugendforum ausgewählt. Mit dem Format „YouConf“ wollen die Jugendlichen einen regelmäßigen Jugendaustausch zu verschiedenen Schwerpunktthemen zwischen mehreren Karlsruher und Krasnodarer Partnerstädten initiieren. Beim diesem Austausch lernen die Teilnehmenden die jeweils anderen Städte, deren Entscheidungsträger und Einrichtungen besser kennen.

Mit einem kleinen „Kennenlernen“ am 30. September startete die Veranstaltung. Nach der offiziellen Eröffnung am 1. Oktober, u.a. durch den Botschafter der russischen Föderation Sergej Netschajew als prominentem Gast wurden die Teams an den vier folgenden Tagen durch fachliche Inputs und erfahrene Trainer bei der Entwicklung ihrer Projekte unterstützt. Hier gab es die Möglichkeit eines gegenseitigen Austausches als Basis einer erfolgreichen Projektentwicklung. Am Ende des Jugendforums konnte auch das Team Karlsruhe – Krasnodar seine Projektideen den anwesenden Vertretern der jeweiligen Städte vorstellen, um danach mit ihnen die Möglichkeiten der Umsetzung zu besprechen. In Vertretung des Oberbürgermeisters der Stadt Karlsruhe war hier unsere Geschäftsführerin Elisabeth Peitzmeier anwesend.

Alles in allem konnten, neben den entstandenen Projekten, viele neue Erfahrungen und Freundschaften aus Hamburg mitgenommen werden.



zurück zu »News«