stja in sozialen Netzwerken stja.de Barrierefrei benutzen

stja

News

kein_raum_fuer_missbrauch

Aktuelles aus der Fachstelle „Kein Missbrauch!“

von Jessica Roth 21. Januar 2020

Seit Dezember 2019 gibt es eine Nachfolgerin für Luisa Hafner bei der Fachstelle „Kein Missbrauch!“. Das neue Gesicht der Fachstelle heißt Jessica Roth (29). Sie hat Geschichte und Politik-/Wirtschaftswissenschaften auf Lehramt an der Universität Stuttgart studiert und freut sich nun auf die neuen Aufgaben bei der Fachstelle.

Jessica Roth selbst ist mit der verbandlichen Jugendarbeit vertraut. Durch ihr langjähriges Engagement bei den Ministrant*innen in ihrer Heimatgemeinde in Oberschwaben und seit 2013 bei der SJD-Die Falken Karlsruhe, hat sie einen Einblick in unterschiedliche Strukturen und Teilnehmendengruppen verschiedener Maßnahmen der verbandlichen Jugendarbeit. Die Prävention sexualisierter Gewalt ist ein wichtiges Thema, welches es in den Vereinen und Verbänden nachhaltig und langfristig zu verankern gilt. Die Fachstelle ist hier eine wichtige Konstante und Hilfe für die Vereine und Verbände. Jessica Roth will diese Aufgabe nun weiterführen, um Prävention sexualisierter Gewalt weiterhin zum Thema zu machen und die Verbände mit den Schulungen und Angeboten der Fachstelle weiterhin zu begleiten.

Im Laufe des Januars wird das Schulungsprogramm für 2020 erscheinen, das ab März mit der Ansprechpersonenschulung starten wird. Neben bewährten Formaten wird es auch einen Workshop zum Thema sexualisierte Peergewalt und einen Informationsabend zur Kommunikation über sexualisierte Gewalt in verschiedenen Verbandsebenen geben.

2020 wird der Stadtjugendausschuss mit der Fachstelle in Zusammenarbeit mit Hänsel und Gretel e.V. die interaktive Doppelausstellung #StarkWeil durchführen. Im Herbst werden zwei Monate lang die Zirkuszelte im Otto-Dullenkopf-Park bespielt. Die Ausstellungen #EchtKrass und #EchtKlasse richten sich jeweils an Jugendliche und Kinder und thematisieren sexualisierte Gewalt unter Kindern und Jugendlichen. Für die Begleitpersonen von Gruppen (Ehrenamtliche, Lehrer*innen, Erzieher*innen …) wird zudem eine einführende Schulung zu den Ausstellungen angeboten.

Mehr Informationen zur Fachstelle



zurück zu »News«