stja in sozialen Netzwerken (benötigt JavaScript) stja.de Barrierefrei benutzen

stja

Themen

freizeit

Teamer*innen beim jfbw

Ferieneinsätze in Karlsruhe, Deutschland und Europa

Teamer*innen des Jugendfreizeit- und Bildungswerks (jfbw) sind engagierte junge Menschen ab 16 Jahre, die gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Sie gestalten für und mit Teilnehmer*innen abwechslungsreiche Ferienangebote in der Stadtranderholung und bei Freizeiten im In- und Ausland.

Für den Ferieneinsatz schult das jfbw seine Teamer*innen bei drei verpflichtenden, kostenlosen Wochenendseminaren und weiteren Fortbildungsveranstaltungen. Auch während des Einsatzes werden die Teamer*innen eng begleitet. Eine 24h-Rufbereitschaft ermöglicht ihnen, jederzeit von der jahrzehntelangen Ferienerfahrung des jfbw zu profitieren.

Teamer*in zu sein, heißt

  • früher aufzustehen und trotzdem fitter zu sein als alle anderen,
  • Verantwortung zu haben und trotzdem niemandem den Spaß zu verderben oder selbst zu verlieren,
  • immer alles im Blick zu haben und dabei sich selbst nicht aus den Augen zu lassen.

Außerhalb der Ferien pflegt das jfbw den Kontakt zu den Teamer*innen. Viele Aktivitäten, wie Neujahrsbrunch, Dankeschön-Essen, Teamer*innentage, 24h-Lauf, Spieleabende oder gemeinsame Ausflüge, fördern die Teamer*innengemeinschaft, so dass viele Teamer*innen über Jahre hinweg sich beim jfbw  engagieren und sich mit ihren Aufgaben auch persönlich weiterentwickeln.

Bist auch du darin interessiert, in enger Zusammenarbeit mit unseren Hauptamtlichen und erfahrenen Teamer*innen Ferienfreizeiten zu gestalten? Dann komm zu uns und lass dich als Teamer*in ausbilden!

www.jfbw.de/


schließen

Kontakt

Irene Kiefer

+49 721 133 5671

+49 721 133 5679

www.jfbw.de/jfbw-inside/team.php

Schwerpunkt:
Ferien, Betreuung, Reisen

BeoCoach – Individuelle Begleitung und Unterstützung

Individuelle Begleitung und Unterstützung

BeoCoach bietet ein außerschulisches  Unterstützungssystem an, bei dem ehrenamtlich engagierte BeoCoaches einer*m Jugendlichen dort helfen, wo es nötig ist.

Unter dem Motto Keiner darf verloren gehen wendet sich das Angebot an alle Jugendlichen, die nicht über ausreichende soziale, ökonomische oder sprachliche Ressourcen verfügen und deshalb zusätzlichen Unterstützungsbedarf haben. Angesichts der aktuellen Flüchtlingssituation finden auch Schüler*innen mit Fluchterfahrung Berücksichtigung.

Im Vordergrund steht die/der einzelne Schüler*in mit ihrer/seiner persönlichen Situation. Mögliche Inhalte der Begleitung sind:

  • Lernunterstützung und Lernstrategien aufzeigen,
  • Sprachförderung und/oder Unterstützung beim Erwerb von Deutschkenntnisse,
  • Berufliche Orientierung und /oder Hilfe bei der Praktika- und Ausbildungsplatzsuche und Bewerbung,
  • Hilfe zur persönlichen Lebensbewältigung und/oder soziale und gesellschaftliche Orientierung,
  • Einübung von Schlüsselqualifikationen, z.B. selbstständiges Lernen, Sorgfalt, Teamfähigkeit u.a.,
  • Jugendkulturelle Angebote kennenlernen, z.B. Kinder und Jugendeinrichtungen, Vereine u.a.,
  • Ansprechpartner*in bei integrationsrelevanten Themen, Vertrauensperson.

Das Angebot richtet sich an Schüler*innen:

  • ab Klasse 7 der Haupt- und Werkrealschule – VKL Klassen,
  • berufsvorbereitender Bildungsgänge an Berufsschulen – VABO Klassen,
  • berufsbegleitende Bildungsgänge an Berufsschulen.

 

BeoCoach sucht ehrenamtliche Coaches

BeoVielfalt sucht kontinuierlich ehrenamtliche Bürge*rinnen, die Interesse daran haben, ein bis zwei Mal in der Woche etwa anderthalb bis zwei Stunden einen Jugendlichen zu unterstützen. Treffpunkte der wöchentlichen Treffen können Räume in der Schule, Einrichtungen des Stadtjugendausschuss e. V. oder öffentliche Orte wie Bibliotheken sein.

Die ehrenamtlichen Coaches werden durch regelmäßige Fortbildungen bei Ihrer Tätigkeit unterstützt.

Hier können Sie den BeoCoach-Flyer als PDF herunterladen:

BeoCoach Flyer Seite 1

BeoCoach Flyer Seite 2

Weitere Informationen unter Telefon 0721/ 133-5625 oder per Mail n.piekert@stja.de


schließen

Kontakt

Natalie Piekert

+49 721 133 5625

+49 721 133 5628

www.beonetzwerk.de/

Schwerpunkt:
Bildung, Betreuung, Berufsorientierung

KLEVER

Karlsruher Lernverbund

KLEVER bietet Hausaufgaben- und Spielbetreuung für Kinder und Jugendliche an Grundschulen und weiterführenden Schulen an. Zudem organisiert KLEVER wohnortnahe Ferienbetreuung für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren.

Mit seinem umfassenden Programm, seinen qualifizierten Betreuer*innen widmet sich KLEVER rund ums Jahr der Nachmittags- und Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen.

Detaillierte Informationen zu den Angeboten von KLEVER sind erhältlich unter www.klever-ka.de.


schließen

Kontakt

Stefanie Becker

+49 721 133 5622

+49 721 133 5628

klever-ka.de/

Schwerpunkt:
Betreuung, Bildung, Ferien

Kinderzirkusfestival

Zirkusluft für alle!

Als besonderes Highlight hat sich das Kinderzirkusfestival am Otto-Dullenkopf-Park etabliert. Seit 2004 können sich hier Kinder im Alter von sieben bis 14 Jahren in den Pfingstferien in knapp 30 Zirkusdisziplinen erproben. Sie können in die Rollen von Clowns, Seiltänzer*innen und Zauber*innen schlüpfen oder ihrer Phantasie beim Gestalten von Requisiten und Kostümen freien Lauf lassen.

Mit über 400 Kinder war das Kinderzirkusfestival auch 2016 ein voller Erfolg. In der bunten Zeltstadt gab es Zirkusreporter, die Kinder interviewten und eine eigene Zeitung erstellt haben. Neben beliebten Angeboten zu Akrobatik und Jonglage standen den Kindern und Jugendlichen auch zahlreiche Werkstätten offen, in denen Handpuppen, Zauberschachteln u.v.m. gebastelt wurden. Bei den täglichen Aufführungen präsentierten die Zirkuskinder ihre Kunststücke. Das Abschlussfest mit seinen zahlreichen Bühnendarbietungen und Präsentationen verzauberte Eltern, Verwandte und Freunde gleichermaßen.

Informationen zu den Teilnahmemöglichkeiten mit und ohne vorherige Anmeldung entnehmen Eltern bitte der Webseite www.kinderzirkusfestival.de


schließen

Kontakt

Irmi Schucker-Hüttel

Timo Herbst

Heike Mühl

+49 721 6649 9240

kinderzirkusfestival.de/

Schwerpunkt:
Betreuung, Bildung, Ferien, Kreativität, Theater, Werkstätten

Ferienangebote für Kinder und Jugendliche mit besonderem Betreuungsbedarf

Alle Kinder brauchen schöne Ferienerlebnisse! Mit diesem Grundsatz stehen die Ferienangebote des jfbw‘ Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung offen.

Gemeinsame Ferien und Aktivitäten sind sowohl für die teilnehmenden Kinder als auch für die Eltern ein Gewinn. Denn auch im Freizeitbereich müssen Kinder und Jugendliche mit Einschränkungen integriert werden, sodass ein Schritt zu mehr Gemeinsamkeit und Solidarität getan werden kann.
Für Kinder und Jugendliche mit erhöhtem Pflege- und Betreuungsaufwand bietet das jfbw Komm mit ins Abenteuerland und Auf dem Rücken der Pferde an. Hier werden Oasen geschaffen, die voller Lebensfreude sind und bei denen im spielerischen Miteinander die Grenze zwischen Behinderung und Nichtbehinderung verwischen.

Für Beratungsgespräche hinsichtlich geeigneter Ferienangebote steht das jfbw ganzjährig zur Verfügung.


schließen

Kontakt

Irene Kiefer

+49 721 133 5671

+49 721 133 5679

www.jfbw.de/

Schwerpunkt:
Ferien, Reisen

Ferien mit und ohne Koffer

  • Ferien mit Koffer

Mit dem spannenden Ferienprogramm Ferien mit Koffer des jfbw sind Freude, Spaß und Erholung garantiert! Ohne Eltern, aber nicht alleine bietet der jfbw jedes Jahr neue und bewährte Ferienangebote für Kinder zwischen acht und 20 Jahren. Ob Räuberlager oder Reiterfreizeit, Korsikafreizeit oder Kanutouren in Schweden – für jede*n gibt es ein passendes Angebot. Außerdem vermittelt das jfbw Sprachreisen nach England und Frankreich in Kooperation mit einem Sprachreiseanbieter.

Glückliche Teilnehmer*innen, jahrelange Erfahrungen, kompetente Betreuer*innen und eine gute Kommunikation zwischen dem jfbw und den Eltern sorgen für eine entspannte und sorgenfreie Ferienzeit.

Detaillierte Informationen zu den Angeboten gibt es auf
www.jfbw.de/ferien-mit-koffer

 

  • Ferien ohne Koffer

Tagsüber Spannung, Spiel und eine tolle Zeit und nachts im eigenen Bett. Für Kinder und Jugendliche von sechs bis 15 Jahren bieten die Ferien ohne Koffer tolle Ferienaktionen in und um Karlsruhe. Mit den Einrichtungen des stja werden die Ferien auf Aktivspielplätze, in den Kinder- und Jugendhäusern, im Zirkus Maccaroni u.v.m. zu unvergesslichen Erlebnissen.

Der stja bietet mit seinen Ferienangeboten abwechslungsreichen Ferienspaß!

Detaillierte Informationen zu den Angeboten gibt es auf:
www.jfbw.de/ferien-ohne-koffer

 

  • Ferienspaß in Karlsruhe

Mit dem Ferienspaß-Programm kommen all diejenigen auf ihre Kosten, die für einige Stunden oder wenige Tage kunterbunten Ferienspaß erleben möchten. Mit den Ferienspaßangeboten können Kinder und Jugendliche in den großen Ferien ausschlafen und trotzdem aktiv sein, einfach mal faulenzen und trotzdem etwas erleben. Zahlreiche engagierte Karlsruher Einrichtungen und Vereine öffnen schon seit Jahren für neugierige, aktive Teilnehmer*innen ihre Türen und laden ein zu Führungen und Workshops, zum Staunen und Mitmachen, zum Nachfragen und Genießen, zum Ferienspaß pur.

www.jfbw.de/ferienspass

 


schließen

Kontakt

Irene Kiefer

+49 721 133 5671

+49 721 133 5679

www.jfbw.de/

Schwerpunkt:
Ferien, Reisen

Das Karlsruher Ferienportal

Ferienangebote bequem online finden und buchen

Das Angebot an Ferienreisen, Freizeiten im In- und Ausland sowie an abwechslungsreichen Ferienangebote in Karlsruhe und Umgebung übersichtlich und ansprechend auf einen Blick – dies alles und noch viel mehr bietet das Karlsruher Ferienportal.

Mit der Einführung des Ferienportals wurde 2014 zum ersten Mal eine eigene Webseite für alle Ferienangebote im stja geschaffen, bei der sowohl Einrichtungen als auch Verbände ihre Angebote veröffentlichen können.

Veranstaltet werden die Ferienangebote vom Jugendfreizeit- und Bildungswerk (jfbw), von den Kinder- und Jugendhäusern, den Aktivspielplätzen, der Mobilen Spielaktion, dem Zirkusnetz, dem Karlsruher Lernverbund KLEVER und den Karlsruher Jugendverbänden.

www.ferien-karlsruhe.de


schließen

Kontakt

Irene Kiefer

+49 721 133 5671

+49 721 133 5679

www.ferien-karlsruhe.de/

Schwerpunkt:
Ferien, Reisen

the show

Karlsruher Streetdance-Contest

Lampenfieber, Hektik, Adrenalin, Stolz, Enttäuschung und Schweiß – das ist the show – einer der größten Streetdance-Contests für Kinder und Jugendliche in Baden-Württemberg seit 1997.

Bereits in der 20. Auflage wird the show, der größte semi-professionelle Streetdance-Contest für Kinder und Jugendliche in Baden-Württemberg, am 25. und 26. März 2017 wieder im jubez sein Publikum in den Bann ziehen.  Mitmachen können Streetdance-Tanzgruppen ab drei Personen aus Karlsruhe und einem Umkreis bis 50 km. Ebenso können fünf Nicht-Tanz-Schul-Gruppen pro Kategorie aus ganz Baden-Württemberg teilnehmen.

Die Tänze sollten aus den Bereichen Streetdance, Video-Clip-Dancing und Hip-Hop sein. Dabei dürfen Elemente aus dem Bereich Show-Dance u.a. eingebaut werden.

Den Gewinner*innen winken Pokale, Medaillen und ein Auftritt bei DAS FEST 2017.
Nicht-Tanz-Schul-Gruppen können sich für den Best of Streetdance CONTEST Baden-Württemberg qualifizieren und dort um den Meistertitel kämpfen. Habt Spaß und seid dabei!

Für beide Showtage werden auch Acts für die Offene Bühne gesucht: Tanz-oder Gesangsbeiträge, Singer-Songwriter, Raps, Akrobatik o.Ä. Bei der Offenen Bühne wird es keine Bewertung geben.

the show ist ein Gemeinschaftsprojekt des jubez‘ und des Musikmobil Soundtrucks:

www.stja.de, www.jubez.de, www.soundtruck.de.

Anmeldung bitte bis 6. März 2017 nur beim Musikmobil Soundtruck, soundtruck@stja.de, Telefon: 0721-566341

Alle Anmeldeunterlagen und Infos findet ihr bald auf: www.the-show.eu


schließen

Kontakt

Katrin Boden

Tanja Hartmann, jubez

+49 721 566 341, 721 133 5632

+49 721 566 342, 721 133 5644

the-show.eu/

Schwerpunkt:
Kreativität, Musik, Sport, Sonstiges, Jugendkultur, Tanz

Mashody

Das Jugendkulturfestival für elektronische Musik, Hip-Hop und Bewegung

Das Jugendkulturfestival Mashody bietet Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Plattform, sich künstlerisch und sportlich auszudrücken und das über alle sozialen, gesellschaftlichen, religiösen und kulturellen Grenzen hinweg.

Mashody steht für Vielfalt, Toleranz und Akzeptanz und hat sich als lebhaftes, aktives Zusammenkommen und Zusammenleben zahlreicher Jugendlicher aus Karlsruhe und darüber hinaus etabliert. Getragen wird Mashody von der Idee, alle Szenen unter dem Deckmantel der Musik, zu vereinen. Egal in welcher Szene, ob Bewegung oder Kunst, vereint alle die Musik.

Mashody findet der seit 2010 einmal jährlich als gemeinsames Projekt des NCO-Clubs und dem Musikmobil Soundtruck im und um den NCO-Club in Karlsruhe statt.

www.mashody.de


schließen

Kontakt

Jochen Werner

Nesrin Aman

+49 721 133 5637

+49 721 133 5639

www.mashody.de/

Schwerpunkt:
Musik, Jugendkultur, Theater, Sport

Just Move

Ein bewegungsorientiertes und zirkuspädagogisches Projekt für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Karlsruhe und seinen Stadtteilen.

Das Projekt Just Move ist im Rahmen der zirkuspädagogischen Arbeit im stja entwickelt worden und wird seit 2012 vom Förderverein des LIONS-Clubs Karlsruhe-Zirkel unterstützt.

In Kooperation mit verschiedenen Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, Förder- und Sonderschulen sowie Einrichtungen der Jugendhilfe haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, Bewegungsformen wie Breakdance, Parkour, Jonglage, Akrobatik und Luftartistik kennen zu lernen, zu vertiefen und zu einem künstlerischen Ausdruck bringen. Ziel ist es, eigene Ideen und Gedanken mit Bewegung zum Ausdruck zu bringen. Gleichzeitig trägt das Projekt zur Stärkung des Sozialverhaltens bei.

Ein besonderer Schwerpunkt sind aktuell Projekte für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen und für geflüchtete Kinder und Jugendliche.

Das Training und die einzelnen Projekte sind für die Kinder und Jugendlichen kostenfrei und werden von Profis der jeweiligen Disziplinen durchgeführt

www.aktion-und-zirkus.de


schließen

Kontakt

Irmi Schucker-Hüttel

+49 721 6649 9240

www.aktion-und-zirkus.de/

Schwerpunkt:
Bildung, Kinder-/Jugendhäuser, Kreativität, Jugendkultur, Sonstiges, Förderung

Fusion of Arts

Ein Projekt junger Bewegungskünstler*innen in Karlsruhe

Fusion of Arts ist ein offener Zusammenschluss von jungen Bewegungskünstler*innen, der Raum schafft für Begegnung und die Entwicklung von experimentellen Shows.

Ziel des Zusammenschlusses Fusion of Arts ist die Etablierung einer interdisziplinären Bewegungsszene mit einem gemeinsamen Trainingsort in Karlsruhe.

Schon 2015 trainierten unterschiedliche Bewegungskünstler*innen in einer intensiven Probenphase auf dem Schlachthofgelände miteinander und entwickelten gemeinsame Choreographien. Aus diesem Beteiligungsprozess entstand die Show Fusion of Arts, mit der es dem stja gelungen ist, über fünfzig junge Menschen aus den Kunstformen Parkour, Breakdance, BMX, Tricking, Artistik und Hip Hop zusammen zu führen. Die ganz individuellen Talente und Themen ergeben auf der Bühne eine ganz eigene und oftmals überraschende Form, die ein stetig wachsendes Publikum begeistert.

Künstlerische Leitung: Domsn Carave und Raffi Debatin

www.fusionofarts.de


schließen

Kontakt

Irmi Schucker-Hüttel

+49 721 6649 9240

www.fusionofarts.de/

Schwerpunkt:
Kreativität, Musik, Jugendkultur, Sonstiges, Künstler ohne Grenzen

76respect – Jugend.Macht.Kultur

Ein Blick hinter die Kulissen der Karlsruher Kinder- und Jugendhäuser

76respect – Jugend.Macht.Kultur  ist eine gemeinsame Plattform der Karlsruher Jugendhäuser zur Präsentation ihrer jugendkulturellen Aktivitäten. Das abwechslungsreiche und vielfältige Programm spiegelt die stadtweite Vielfalt jugendlicher Kultur wider.  Zudem lässt es Einblicke in den Alltag und das Leben der Häuser zu und bietet aktiven Jugendhausbesucher*innen die Gelegenheit zur Präsentation ihres Könnens. Das Spektrum der Veranstaltungen reicht von Tanz, Musik über Sport und Kunst bis zum Kochen, Spielen und Zocken.

In den Karlsruher Kinder- und Jugendhäusern und den offenen Treffpunkten der Jugendverbände gehen täglich hunderte von Jugendlichen ein und aus. Hier begegnen sich junge Menschen aus unterschiedlichsten kulturellen Kreisen und Jugendszenen. Im Alltag der Jugendhäuser spiegeln sich deshalb viele aktuelle und angesagte Trends wider. Jugendliche wollen Neues ausprobieren, ihre Ideen verwirklichen und  bekommen dafür in den Jugendhäusern Raum, Zeit und kompetente Unterstützung. Besonderen Wert wird dabei auf Offenheit, eine Kultur der Vielfalt, auf Anerkennung und gegenseitigen Respekt gelegt.


schließen

Kontakt

Rudi Kloss

+49 721 133 5604

www.76respect.de/

Schwerpunkt:
Jugendkultur