stja in sozialen Netzwerken (benötigt JavaScript) stja.de Barrierefrei benutzen

stja

Themen

Arbeit mit Geflüchteten

Der stja öffnet seine Türen für alle! Auch Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung sind in den Kinder- und Jugendhäusern herzlich willkommen! Gemeinsam werden Möglichkeiten gesucht, die zu einer gelungenen Integration führen können. Ein wichtiger Beitrag ist neben der individuellen Förderung das gegenseitige Kennenlernen und gemeinsame Freizeitaktivitäten

Berufsorientierung für Jugendliche mit Fluchterfahrung

Vom Willkommen zum Ankommen – dauerhafte Integration von Zuwanderern

Der stja widmet sich gesellschaftlichen Herausforderungen und nimmt sich der Integration geflüchteter junger Menschen aktiv und zielorientiert an.

Arbeitsmarktbezogene Aktivitäten verbindet der stja auf einmalige Weise mit Maßnahmen für Toleranz, Demokratie und Vielfalt und gewährleistet dadurch das Recht auf Bildung. Junge Geflüchtete sollen Zugang zu Ausbildung erhalten, um so Teilhabechancen eröffnet zu kriegen und um die spätere Integration in den Arbeitsmarkt zu erleichtern. Voraussetzung hierfür sind neben den zu erlangenden Sprachkenntnissen soziale Kompetenzen als Grundlage zur erforderlichen Ausbildungsreife sowie  die Vermittlung demokratischer Werte unserer Gesellschaft.


schließen

Kontakt

Gabi Matusik

+49 721 133 5625

www.beonetzwerk.de/

Schwerpunkt:
Bildung, Berufsorientierung, Sonstiges, Integration

Refugees Welcome!

Zeichen setzen und Solidarität leben

Karlsruhe ist weltoffen – und der stja auch! Wir heißen junge Menschen mit Fluchthintergrund herzlich willkommen und laden sie ein, aktiv an den Angeboten zu partizipieren!

Eine Stärke der Offenen Kinder- und Jugendarbeit liegt darin, sensibel und schnell auf neue Anforderungen und Aufgabenstellungen reagieren zu können. Vor diesem Hintergrund ist sie in der Lage, junge Menschen mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen aufzunehmen und zu integrieren.

Mit den Begegnungs-, Freizeit- und Bildungsangebote erhalten auch geflüchtete junge Menschen wichtige Orientierung und Unterstützung. Sie finden Beschäftigungsmöglichkeiten, erfahren Selbstwirksamtkeit, entfalten ihre Potentiale und kommen mit anderen Kindern und Jugendlichen in Kontakt.

Die Einrichtungen und Verbände des stja` nehmen sich mit Herz und Seele dieser wichtigen Aufgaben an und bietet sichere Orte, an denen Begegnung möglich ist, Vorurteile abgebaut und gegenseitiges Verständnis und Respekt aufgebaut werden können. Es entstehen Brücken, deren Säulen aus einem friedlichen Miteinander bestehen. Es werden Räume gestaltet, an denen junge Menschen voneinander lernen können.

Interessierte sind eingeladen, mit Zeit-, Sach- und Geldspenden das Engagement des stja` für Kinder und Jugendliche mit Fluchthintergrund zu unterstützen.
Der Förderkreis des Stadtjugendausschusses hat bereits mit einem Benefizkonzert der Modern Church Band und weiteren Aktivitäten Spender*innen gewinnen können, mit denen diese wichtige Integrationsarbeit an Ort und Stelle unterstützt wird.

Mittlerweile sind wunderbare Formen des Miteinanders entstanden und fast täglich kommen neue Ideen hinzu! Der stja und seine Mitarbeiter*innen setzen auf Solidarität statt auf Aus- und Abgrenzung und packen mit dieser Überzeugung mutig die Aufgaben an.


schließen

Jugendliche mit Fluchterfahrung im stja

Willkommenskultur und Integration in den Karlsruher Kinder- und Jugendhäusern

Kinder- und Jugendhäuser sind eine unkomplizierte Anlaufstelle für viele Jugendliche, in denen ortsansässige und Jugendliche mit Fluchthintergrund herzlich willkommen sind.

Unter dem Titel Welcome Days startete der stja im Frühjahr 2015 eine Offensive, um Jugendliche mit Fluchterfahrung in die Karlsruher Kinder- und Jugendhäuser einzuladen. Ein Signal dafür, dass Karlsruhe und seine Jugend weltoffen sind.

Willkommenskultur alleine reicht aber nicht aus, um junge Flüchtlinge mit einer Bleibeperspektive zu integrieren. Der stja sieht darüber hinaus den besonderen Unterstützungsbedarf für Jugendliche, die meist schlimme Erlebnisse in ihren Heimatländern und auf der Flucht hinter sich haben. In den Kinder- und Jugendhäusern bekommen Jugendliche mit Fluchterfahrung wertvolle Unterstützung. Sie erhalten Hilfe, sich in ihrem neuen Kontext zu orientieren und erleben, was gelebte Demokratie bedeutet.

Ein weiterer Schwerpunkt des Engagements für Flüchtlinge liegt in der spielpädagogischen Arbeit in mehreren Außenstellen der Landeserstaufnahmestelle (LEA). Den dort in beengten und schwierigen Verhältnissen lebenden Kindern wird mehrmals in der Woche die Gelegenheit zum gemeinsamen Spiel, Sport und kreativen, selbstbestimmten Gestalten gegeben.


schließen

Kontakt

Rudi Kloss

+49 721 133 5604

Schwerpunkt:
Jugendkultur, Kinder-/Jugendhäuser